FREIBEIK | ShowerPlus+ | FREIBEIK | WOOLLAA Chaanz und HAPPY OCEAN FOODS

3.2/5 - (6 votes)

Happy Ocean Foods

Ist mit einer veganen Shrimps-Alternative in der „Höhle der Löwen“. Die veganen, rein pflanzlichen Leckerbissen in Garnelen-Form enthalten rein pflanzliches Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren und keine künstlichen Farbstoffe oder Mikroplastik aus dem Meer. Der Geschmack und die Eigenschaften der Shrimps sollen mit einer Rezeptur aus Sojabohnen, braunen Algen, Leinöl, Paprika und Agavendicksaft nachgebildet werden. Die Tiefkühl-Garnelen von Happy Ocean können gefroren gelagert, im Kühlschrank oder im Wasserbad aufgetaut und dann frittiert oder in der Pfanne gebraten werden.

Die beiden Gründer benötigen eine Investition von 300.000 Euro und bieten zehn Prozent als Gegenleistung.

Showerplus +

Die tägliche Hautpflege gehört für jeden dazu. Besonders nach der Dusche wird die Haut mit den unterschiedlichsten Produkten gepflegt. Menschen mit problematischer und sensibler Haut, können unter den zahlreichen Produkten, jedoch nicht frei wählen. Sie müssen spezielle Pflegeprodukte für ihre Hautproblematiken auswählen. Besonders bei neurodermitischer Haut, Schuppenflechte und Akne sollte auf die Inhaltsstoffe geachtet werden. Der Gründer Rene Sackel schafft Abhilfe mit seinem Produkt Shower+ und möchte jetzt einen Deal bei „der Höhle der Löwen“ ergattern. Showerplus, die Salzdusche für empfindliche, gereizte oder geschädigte Haut. Dieses Systemprodukt besteht aus einem Base+ Set, bestehend aus der Vorrichtung für die Dusche, den Salzsticks mit Meersalz, Dichtungsringen und der Reinigungsbürste. Das Meersalz reinigt und pflegt die Haut, ist entzündungshemmend und schützt vor Ansiedlung von Bakterien. Eine tägliche Dusche zum Wohlfühlen und deine Haut kann sich erholen.

FREIBEIK oder „Freibike“

Ein sportliches Mutter-Tochterduo wagt sich in die Höhle der Löwen. Dass Sport gesund und fit hält, ist jedem bekannt. Sport ist gut für das Immunsystem und stärkt den Körper und den Geist. Iris-Sabine Langstädtler und ihre Tochter Carmen zählen zu ihren liebsten Sportaktivitäten, das Reiten. Es hält die beiden gesund und stärkt zum Beispiel insbesondere die Rückenmuskulatur. In ihrer Freizeit kümmern sie sich außerdem um das Fahrradgeschäft, das zu ihrer Familie gehört. Eines der größten Anliegen der Kunden ist es, dass sie Probleme mit ihrem Sattel haben. Die Folgen sind Schmerzen im Rücken, Taubheitsgefühle oder Druckstellen. Diese Problematik nimmt Iris-Sabine Langstädtler sehr ernst und möchte dafür eine passende Lösung finden. Somit entwickelte sich ihr Produkt Freibeik. Das Freibeik Sattelgelenk ist für jedes Fahrrad einsetzbar und ist rundum beweglich. Kein starrer Sattel mehr, der unbeweglich ist, drückt und Schmerzen verursacht. Mit diesem Sattelgelenk gibt es eine neue Bewegungsfreiheit und die Muskelgruppen im Rücken werden aktiviert. Ein neues Must-have für jeden Fahrradfahrer. Die Gründerinnen benötigen ein Investment von 190.000 Euro und bieten dafür 25,1 Prozent ihrer Firmenanteile.

WOOLLAA

Die Gründerin Friederike und der Gründer Florian Pfeffer lernten sich im Kommunikationsdesign Studium kennen und lieben. Heute ist das Paar verheiratet und sie haben drei gemeinsame Kinder. Beide haben die große Leidenschaft zum Design. Jetzt möchte das Ehepaar mit WOOLLAA Eindruck bei den Investoren hinterlassen. Florian Pfeffer erklärt, wie es in der Modebranche abläuft, denn die Kollektionen werden gestaltet, danach produziert und zum Schluss auf dem Markt verkauft. Aber leider kristallisiert sich hier das Problem, denn es weiß natürlich niemand, wie sich eine Kollektion verkaufen wird. Somit entsteht häufig ein großer Überschuss und die nicht verkauften Kleidungsstücke werden in den Müll entsorgt. Mit Woollaa verfolgen die beiden Gründer einen neuen Ansatz. Zuerst werden die Produkte verkauft und dann produziert. Das Besondere an Woollaa ist, dass die Kleidungsstücke nicht in Massen produziert werden, sondern nur einmal. Somit entstehen persönliche Einzelstücke. Auch wenn der Preis gewöhnungsbedürftig hoch ist, muss man bedenken, dass jeder am Ende ein echtes Unikat trägt.

Chaanz

Gebt der Liebe einer Chance. Heutzutage gibt es einige Dating-Apps, um neue Leute kennenzulernen. Die Auswahl ist groß und fast jeder Single hat mindestens eine App auf seinem Handy. Drei neu Gründer möchten in der Sendung „Die Höhle der Löwen“ sich in die Herzen der Investoren pitchen. Was ist aber der Unterschied zu dem ganzen anderen Kennen lern-Apps. Es funktioniert sehr einfach, als Erstes wird die App heruntergeladen, danach werden die Interessen eingegeben und es kann angegeben werden, was dir an der anderen Person wichtig ist. Im Real-Life-Match-Modus kann derjenige außerdem auswählen, in welchem Umkreis er daten möchte. Chaanz sucht dann alle Nutzer/innen im nahen Umkreis und schaut nach einer Übereinstimmung. Eine Neuerung, die Chaanz ausmacht ist, dass die Singles, die eine Übereinstimmung haben, ein genaues Zeitfenster von fünf Minuten haben, um einander zu kontaktieren. Der Vorteil daran ist, dass keiner mehr über Tage auf eine Rückmeldung warten muss. Das gibt ein sicheres und angenehmes Dating-Gefühl. Die Gründer benötigen ein Investment von 125.000 Euro und bieten dafür 30 Prozent Firmenanteile. Welcher Löwe möchte mit den Gründern die Single Herzen höher schlagen lassen.